Unterstützt durch:

Roraco


   
PULS - Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes
 
 
    Home | Wer wir sind | Was wir tun | Wie kann ich helfen | Defi-Standorte | FAQ | Links      
   


Definetzwerk Österreich 

Der plötzliche Herztod fordert in Österreich jährlich mehr als 12.000 Menschenleben. Ziel von www.definetzwerk.at ist es, eine „Österreichkarte für Herzensangelegenheiten“ zu erstellen, damit im Ernstfall schnell der nächste Defi gefunden werden kann. Mit der webbasierten Datenplattform „Definetzwerk Österreich“ präsentiert Puls, der Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes, gemeinsam mit 144 Notruf NÖ und den lokalen Netzwerkpartnern deshalb eine unabhängige und neutrale Plattform, in der österreichweit Standortdaten von Defis ersichtlich sind. So können diese Defis im Rahmen des Dispatch Life Supports (telefonische Reanimationsanleitungen durch die Rettungsleitstelle) auch gezielt zum Einsatz gebracht werden.

Das Projekt Definetzwerk ist ein wichtiger Meilenstein im Kampf gegen den plötzlichen Herztod, denn es macht das Potential der in Österreich kontinuierlich ansteigenden Zahl an öffentlich zugänglichen Defis für die Rettungsleitstellen und in Folge auch für Ersthelfer besser nutzbar. Zur Verifizierung und Wartung des Datensatzes setzt das Definetzwerk auf die Kooperation mit Einsatzorganisationen, privaten Erhaltern, Einbindung von Defi-Vertriebsfirmen und Crowdsourcing. Das heißt: Jedermann kann einen neuen Defibrillator-Standort selbst online eingeben. Damit der Datensatz auch qualitativ abgesichert ist, wird jede Eingabe jedoch erst nach Verifikation durch interne Administratoren freigeschaltet. Langfristig schafft das Projekt ein laufend gewartetes, nationales, öffentlich zugängliches Defi-Register mit standardisierten Daten in Bezug auf Defi-Standort, Benutzung und Betreuung. Melden auch Sie einen Defi-Standort unter www.definetzwerk.at ein und helfen Sie mit Ihre Gemeinde HERZsicher zu machen.

Die Datenaktualität wird über Eingaben der mit der Wartung betrauten Partner ebenso erhalten, wie durch gezielte Aussendungen an die Unterhalter der Standorte. Eine begleitende Evaluierung des Projektes durch die MedUni Wien soll Aufschluss über die Effektivität geben. Einen Projektinfofolder finden Sie - hier (hier verlinken)

Im Rahmen des Projektes arbeitet der Verein Puls mit Partnern aus Rettungsleitstellen, Einsatzorganisationen, Medizinischen Universitäten und der Medizintechnikindustrie zusammen:

     
       
© PULS - Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes | Webdesign: markushechenberger.net